Petra Venker - Mobile Tierheilpraxis
Petra Venker - Mobile Tierheilpraxis

Bach-Blüten-Therapie:

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit den Wirkungsweisen der Bach-Blüten und möchte diese Therapie jedem Tierbesitzer für sein Tier - bei psychischen sowie auch physischen Unstimmigkeiten - gerne näher bringen und ans Herz legen.

Petra Venker - Mobile Tierheilpraxis
Was sind Bach-Blüten?

Vielleicht stellen Sie sich die Fragen: Was sind eigentlich Bach-Blüten? Bach-Blüten sind keine Blumen, die irgendwo am Bach wachsen. Es handelt sich hierbei um Essenzen aus 37 einzelnen Blüten sowie einem heilkräftigen Quellwasser.
Entdeckt wurden die Bach-Blüten von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936). Er beobachtete, dass Krankheiten oft mit bestimmten Gemütszuständen einhergehen und erkannte, dass Gesundheit ein ausgeglichenes Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist bedeutet. Demnach ist Krankheit ein Ausdruck der Seele, dass etwas in diesem Zusammenspiel nicht stimmt und kann als Warnsignal des Körpers verstanden werden.

Wie wirken die Bach-Blüten?

Dr. Bach erkannte, dass Pflanzen unterschiedliche Schwingungen aufweisen. Diese Schwingungen geben positive Impulse ab und aktivieren so die Selbstheilungskräfte. Somit können mit Hilfe der Bach-Blüten-Essenzen negative Gemütszustände wieder ins Gleichgewicht gebracht und seelische und körperliche Blockaden gelöst werden.

Dr. Bach orientierte sich an Methoden, die bereits von den Indianern für Ihre Pflanzen verwendet wurden und gewann die Energie der Blüten mittels Sonnenlicht bzw. durch Abkochung, die wiederum auf Wasser als Trägersubstanz übertragen wurde. Noch heute werden die Essenzen nach diesen Methoden gewonnen.

Bach-Blüten-Therapie bei Tieren

Auch für unsere Tiere gibt es viele Faktoren, die es ihnen erschweren, die eigene und stabile Mitte zu finden (u.a. schädigende Umwelteinflüsse, nicht natur- u. artgerechte Haltung, Stress, Trauma, etc.). Die Bach-Blüten-Therapie ist eine sanfte und doch sehr intensive Therapie und gerade für unsere Tiere ist der Einsatz dieser Therapie eine wahre Bereicherung, Hilfestellung und Heilmethode.

Die Bach-Blüten-Therapie unterstützt - wie auch bei der Anwendung beim Menschen - die Persönlichkeit des Tieres und hilft vorhandenen negativen Gemütsstimmung wie z.B. Eifersucht, Trauer, Angst usw. zu erkennen, damit umgehen zu lernen, daran zu wachsen und diese letztendlich in eine positive, angenehme und glückliche Stimmung umzuwandeln. Dieses ist für ein Tier - genau wie für Menschen - ein Lernprozess, der neue Stabilität und Festigkeit bewirkt.

Bach-Blüten sind völlig unschädlich und nebenwirkungsfrei! Sie können großen Tieren sowie auch den kleinsten Tieren (Hundewelpen, Katzenkindern, Kleintieren und auch Vögeln) bedenkenlos verabreicht werden. Auch ist eine Überdosierung nicht möglich!

Welche Bach-Blüte benötigt mein Tier?

Die Bach-Blüten-Therapie kann mit jeder anderen (Schulmedizin oder Naturheilkunde) Therapie kombiniert werden.

Ob nur eine einzelne Blüte gegeben werden muss oder evtl. eine Kombination aus mehreren Essenzen, ist immer speziell auf den Patienten abzustimmen. Eine detaillierte Anamnese ist somit immer erforderlich!

Neben den Original-Bach-Blüten-Essenzen arbeite ich in meiner Praxis auch mit den deutschen Bach-Blüten-Kombinationen von Erika Lang-Büttner.

Schubertstr. 38 - 48282 Emsdetten - Tel. 02572/9467188 od. Mobil 0160/1869368 - eMail:THP-Venker@gmx.de